Lieber Rosen am Montag als Asche am Mittwoch

Aber auch der Weiberfasching hatte es dieses Jahr wieder in sich und so versammelten sich zahlreiche Besucher am Donnerstag den 20.02.2020 im Stadtteiltreff am Zanger Berg um die Fetzen fliegen zu lassen und ausgelassen zu feiern.

Es wurde gelacht, gesungen und ein jeder der konnte legte eine flotte Sohle aufs Parkett und tanzte ausgelassen zur Faschingsmusik. Aber auch fürs Auge war einiges Geboten. Von Hexen über Clowns bis zu Mäusen, jeder holte sein bestes Kostüm aus dem Schrank um es freudig zur Schau zu stellen.

Die Faschingstage sind nun leider vorbei aber wir erinnern uns alle an das wunderschöne, gemeinsame Fest in unserem Stadtteiltreff und freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Am Aschermittwoch ist alles vorbei….

…aber am Rosenmontag war Halli-Galli im Stadtteiltreff am Zanger Berg.
In der Vorwoche gab es noch Bedenken wegen der Verkleidung und der mangelnden Karnevalsstimmung der Stadtteilbesucher. Völlig unbegründet.

Hüte, Haarreifen mit Ohren und Umhängen in großer Auswahl ließen jeden Besucher das passende für sich finden. Keiner wollte ohne bleiben. Die gegenseitige Beratung und das ausgelassenen Tauschen der Utensilien lockerten die Stimmung und brachte die ersten Lacher. Mit selbstgebackenen Faschings-Leckereien und Köstlichkeiten von der Bäckerei Matzner war für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Das Fliegerlied, der Ententanz und Polonese Blankenese brachten Bewegung und flotte Hüftschwünge bis die Puste ausging. Ein großes Showtalent im Witzeerzählen wurde an dieesem Nachmittag entdeckt und beklatscht..
Die Zeit verging mit viel Gelächter und guter Stimmung wie im Flug.

Fasching in den Stadtteilen

Am Mittelrain wurden mit viel Eifer Masken gebastelt. Auch Goliath der haarige beste Freund eines kleinen Mädchens erhielt die passende Ausstattung für den Fasching.

Auf dem Zanger Berg startetet zu Weiberfasching der DRK-Tanzkurs. Die Faschingsbegeisterten hielten sich in Grenzen.