Bild Muschler
Caring Community ist eine Konzeption der Koordinierungsstelle für Bürgerschaftliches Engagement und Demografie „Ich für uns“ der Stadt Heidenheim, die in Zusammenarbeit mit Frau Prof. Dr. Helmer-Denzel von der Duale Hochschule Baden-Württemberg in Heidenheim erstellt wurde.
Die Umsetzung dieser Konzeption wird nun von der städtischen Koordinierungsstelle „Ich für uns“ und der Familienbildungsstätte Haus der Familie e.V. gemeinschaftlich durchgeführt.

 

 

 

Was ist eine Caring Community?

Unter Caring Community ist eine (für)sorgende Gemeinschaft zu verstehen, eine lebendige Nachbarschaft, in der man sich gegenseitig unterstützt und füreinander da ist.

„Eine „Caring Community“ ist eine sorgende, fürsorgende Gemeinschaft in einem Stadtteil, in der jeder Mensch Verantwortung übernimmt und übernehmen kann.“

(Quelle: Landesengagementstrategie Baden-Württemberg, Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren 2014)

Das ist unser Ziel, welches wir in den nächsten drei Jahren zunächst in drei Pilotstadtteilen von Heidenheim entwickeln werden. Dabei bildet das Bürgerschaftliche Engagement einen wesentlichen Bestandteil.

 

Die Konzeption zum Nachlesen:

Sie möchten noch mehr Informationen über die Konzeption des Seniorennetzwerks Heidenheim erhalten?
Wir haben Ihnen diese in einer Lang- und Kurzversion hier zur Verfügung gestellt:

Konzeption für Vielleser

Konzeption für Eilige

 

Statement Oberbürgermeister Bernhard Ilg:

OB_Ilg_2015_klein_farbe


„Heidenheim zieht Menschen aller Generationen an, weil es sich hier besser leben, wohnen und arbeiten lässt.“
… diese Vision hat sich die Stadt Heidenheim gegeben. Was bedeutet das für eine Stadt, die im zweitältesten Landkreis des Landes Baden-Württemberg liegt? Auf die Kommune kommen zwei Herausforderungen zu:
zum einen mit attraktiven Angeboten junge Familien zum Zuzug zu bewegen, zum anderen den Herausforderungen zu begegnen, die immer stärker alternde Stadtteile mit sich bringen.